Freimaurerloge "Zu den drei Sternen"
logo
Home
Unsere Geschichte
Kontakt zu uns
Arbeitsplan für Brr.
Impressum

Home

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Herzlich Willkommen auf unseren Internet-Seiten!

Weitere Informationen erhalten Sie, indem Sie einfach auf die entsprechenden Links auf der linken Seite klicken.

Brüder Freimaurer finden hier unseren Arbeitsplan und unser Bücherliste (als xls oder als pdf).

 

 

Logenhaus in der August-Bebel-Str. 38

EINLADUNG ZUM VORTRAG Gerechtigkeit und Toleranz“

Vortrag und Diskussion in der Rostocker Freimaurerloge „Zu den drei Sternen“

Das ist nicht gerecht!“ oder „Wir kämpfen für Gerechtigkeit!“ sind Stereotype, die wir gut verstehen. Glauben wir. So gefällig diese Formulierungen sind, so eingängig sie scheinen, so schwierig sind sie, wenn man sich wirklich darauf einlässt und es genau wissen will. Was ist Ungerecht und für welche Art von Gerechtigkeit soll gekämpft werden? Was und wer sind gemeint, welche Motive und Interessen sind im Spiel? Lässt sich überhaupt klar sagen, was gerecht und was ungerecht ist? Die Antworten fallen dann sehr unterschiedlich aus. Die vermeintlich einfache Sache mit der Gerechtigkeit entpuppt sich plötzlich als kompliziert und liefert ein weites Betätigungsfeld zum Beispiel für Populisten, die für alles einfache Lösungen zur Hand haben. Es sind Fragen wie die nach Gerechtigkeit, Toleranz und Freiheit, die Freimaurer seit Jahrhunderten beschäftigen und die wir offen mit Interessierten diskutieren möchten.

Professor Dr. Heiner Hastedt vom Institut für Philosophie der Universität Rostock wird am

21.10.2016 um 19.00 Uhr

(Logenhaus, August-Bebel-Straße 38, Rostock)

in seinem Vortrag in der Rostocker Loge zu dem Thema „Gerechtigkeit und Toleranz“ sprechen.

Er fragt: Muss man unterschiedliche Gerechtigkeitsvorstellungen tolerieren? Wie ist die derzeitige Immigration nach Europa unter dem Gesichtspunkt von Gerechtigkeit und Toleranz zu bewerten? Was ist gerecht an einem geforderten Grundeinkommen für alle, wozu es kürzlich in der Schweiz eine Volksabstimmung gab? Oder: Wie steht es mit gerechten Bildungschancen unabhängig von Einkommen und Migrationshintergrund? Prof. Dr. Hastedt wird vor all diesen aktuellen Fragestellungen das Verhältnis des so absolut wirkenden Wertes Gerechtigkeit zur Toleranz aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchten und philosophische Lösungsansätze vorstellen.

Der Eintritt ist kostenfrei. Wir freuen uns auf eine Begegnung mit Ihnen am 21.10.2016


Information zum 250. Stiftungsfest unserer Loge im September 2010

Festschrift und Gedenkmedaille können noch über die Loge bezogen werden. Für Anfragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.



Was ist Freimaurerrei?

Eine prägnante Definition der Freimaurerei vom Ehrenmitglied unserer Loge Br. Höhmann:

"Freimaurerei versteht sich als eine Lebenskunst, die menschliches Miteinander und ethische Lebensorientierung durch Symbole und rituelle Handlungen in der Gemeinschaft der Loge darstellbar, erlebbar und erlernbar macht. Von hier kann die Freimaurerei auch ihr Verhältnis zu Politik und Gesellschaft klären: Die Loge ist keine Aktionsgruppe, aber eine sichere Stätte für Menschen, die in einem konzentrierten, werteorientierten und sensiblen Diskurs Klarheit über handlungsrelevante Fakten und Optionen in der Welt von heute und morgen suchen."

Aus den "Leitgedanken der Freimaurerei" unserer Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland:

"Freimaurer treten für Menschlichkeit, Brüderlichkeit, Toleranz, Friedensliebe und soziale Gerechtigkeit ein.""Grundlage freimaurerischen Wirkens ist die Loge. Sie ist Zentrum geistiger Arbeit, Stätte der Begegnung und Ort ernster Besinnung. Für den Erfolg ihrer Arbeit ist offenes, ehrliches und hilfsbereites Miteinander Voraussetzung. Zum Zeichen engster Verbundenheit und Vertrautheit nennen sich die Freimaurer untereinander "Brüder". Am geselligen Leben der Loge nehmen auch die Frauen der Mitglieder und ihre Familien teil. Trotzdem ist die Freimaurerei aus Tradition ein Männerbund. Sie sieht hierin keinen Widerspruch zur Gleichberechtigung von Mann und Frau, hält vielmehr Vereinigungen, die nur Männer (oder nur Frauen) umfassen, für ebenso legitime wie sinnvolle Formen menschlicher Gemeinschaft.

Das Einüben des Zusammenlebens aller Brüder in der Loge erfordert Aufeinanderzugehen in allen Lebenssituationen, Verständnis der Charaktereigenschaften des anderen und Hilfsbereitschaft in Not. Freimaurerische Toleranz bedeutet nicht desinteressiertes Geltenlassen anderer Auffassungen, sondern die Bereitschaft, die Überzeugung des Partners - oder sogar Gegners - in ehrlicher Auseinandersetzung zu respektieren. All dem stehen oft egoistische Verhaltensweisen und andere menschliche Unzulänglichkeiten im Wege. Deren Überwindung durch Gespräch, Anleitung und Vorbild ist fortdauernder Gegenstand freimaurerischer Arbeit."


Weitere Informationen zur Freimaurerei finden Sie hier:

Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.)

Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGLvD)

Internetloge

Forum Königliche Kunst

Öffentliches Forum der VGLvD


© 2016 Freimaurerloge "Zu den drei Sternen" i. Or. Rostock, August-Bebel-Str. 38, Matrikel-Nr. 38